BDIH zertifizierte LOGONA Produkte

Der BDIH-Standard verfolgt das Ziel, den Begriff "Naturkosmetik" im Interesse des Verbrauchers sachlich korrekt und nachvollziehbar zu definieren und somit bestmögliche Transparenz zu schaffen. 

Die meisten LOGONA Produkte entsprechen den strengen Kriterien des BDIH-Standards. LOGONA gehört zu den Mitinitiatoren dieses anerkannten Standards. Sie erkennen BDIH-zertifizierte Produkte am Label auf der Produktverpackung oder auf der jeweiligen Produktseite unserer Webseite. Die jeweiligen Kriterien sind im Folgenden dargestellt.

 

BDIH-Kriterien

Die Kriterien für „Kontrollierte Naturkosmetik“ nach BDIH: 

  • Pflanzliche Rohstoffe: Die eingesetzten pflanzlichen Rohstoffe entstammen weitest möglich aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) oder kontrolliert biologischer Wildsammlung.
  • Tierische Rohstoffe: Der Einsatz von tierischen Rohstoffen (z. B. Milch, Honig) ist nur dann gestattet, wenn diese vom lebenden Tier (möglichst aus ökologischer Haltung) gewonnen werden (Ausnahme: Chitosan, Carmin, Seide).
  • Tierversuche: Auf Tierversuche wird ganzheitlich verzichtet und auch nicht in Auftrag gegeben.
  • Mineralische Rohstoffe: Der Einsatz anorganischer Salze und mineralischer Rohstoffe ist mit wenigen Ausnahmen gestattet.
  • Erlaubte Herstellungsprozesse: Für die Herstellung von Naturkosmetik können Emulgatoren und Tenside verwendet werden, die durch Hydrolyse, Hydrierung, Veresterung oder Umesterung aus folgenden Naturstoffen gewonnen werden: Fette, Öle und Wachse, Lecithine, Lanolin, Mono-, Oligo- und Polysaccharide sowie Proteine und Lipoproteine.
  • Nicht erlaubte Stoffe: Nicht zum Einsatz kommen synthetische Farbstoffe, synthetische Duftstoffe, ethoxilierte Rohstoffe, Silikone sowie Paraffine und andere Erdölprodukte.
  • Riechstoffe: Zulassungskriterium sind natürliche Riechstoffe, die der ISO-Norm 9235 entsprechen.
  • Konservierung: Zur mikrobiologischen Sicherheit der Produkte werden, neben natürlichen Konservierungssystemen, bestimmte naturidentische Konservierungsmittel zugelassen, die jedoch besonders ausgewiesen werden müssen.
  • Radioaktive Bestrahlung: Eine Entkeimung von organischen Rohstoffen und kosmetischen Endprodukten durch radioaktive Bestrahlung ist nicht gestattet. 
  • Weiterführende Zielsetzungen: Klar dokumentierte, umweltverträgliche Herstellungsverfahren und gezielte Verbraucheraufklärung, die ökologische Verträglichkeit von Rohstoffen, Herstellverfahren sowie die soziale Verträglichkeit aller Faktoren, die die Herstellung und den Vertrieb von Naturkosmetik betreffen.

 

BDIH-Kontrollinstitut

Die Überprüfung der Einhaltung obiger Kriterien wird durch ein neutrales Kontrollinstitut gewährleistet und durch das verbandseigene Zeichen dokumentiert.

 

Weitere Informationen zur BDIH-Zertifizierung erhalten Sie im Internet unter www.kontrollierte-naturkosmetik.de