Lavaerde - Wie wende ich sie an?

Für mittellanges Haar rühren Sie 3-6 gestrichene Esslöffel Lavaerde in etwa die doppelte Menge warmes Wasser ein. Dazu am besten einen Holzlöffel benutzen. Ein metallischer Löffel kann möglicherweise die mineralische Struktur verändern. Die Menge kann aber auch angepasst werden auf die individuellen Bedürfnisse. Dabei entsteht eine sämig-flüssige Paste. Die Lavaerde vor der Benutzung kurz aufquellen lassen. Dann die Mischung im nassen Haar verteilen. Die Masse schäumt nicht, das ist bei der ersten Anwendung vielleicht etwas ungewohnt. Kurz einwirken lassen (ca. 3-5 Minuten) und mit warmem Wasser gründlich ausspülen – es sollten wirklich keine Lavaerde-Reste im Haar verbleiben. Die Paste kann als Shampoo oder auch als Maske, Peeling, Gesichtsreinigung oder Duschgel verwendet werden. Eine Wäsche genügt. Danach pflegt und trocknet man die Haut oder Haare wie gewohnt.

Möglicherweise müssen Sie sich ein paar Wäschen gedulden, ehe sich der Körper an die neue Pflegeroutine mit Lavaerde gewöhnt hat. So wird die Kopfhaut und die Haare bei der Reinigung mit Lavaerde nicht komplett entfettet – das sonstige Nachfetten aufgrund von Austrocknung entfällt. Nach einigen Wäschen werden Sie merken, wie die natürliche Talgproduktion reguliert wird. Auf lange Sicht müssen die Haare dann sogar seltener gewaschen werden.

Die wichtigsten Fragen rund um Lavaerde